Lernförderung

Kurzbeschreibung/gesetzliche Grundlage

Bei Lernschwierigkeiten bleibt der/die Lernende durch innere oder äußere Beeinträchtigungen hinter der sonst möglichen Lernentwicklung zurück, so dass seine Persönlichkeitsentwicklung beeinträchtigt oder gefährdet ist. Beeinträchtigungen, die ein erfolgreiches Lernen verhindern, können sein:

  • Lücken in den Vorkenntnissen
  • mangelnde Motivation
  • unangemessene Unterrichtsmethoden
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • gesundheitliche Probleme
  • fehlende Lernstrategien
  • Beeinträchtigungen des Sehens und Hörens u. a.

Zielgruppe

Lernförderung richtet sich an Schüler bis zur 6. Klasse mit Lernschwierigkeiten.

Leistungen

  • individuelle Förderung des Schülers: Lernförderung wird an das Tempo und an die Fähigkeiten des Schülers angepasst
  • Entwicklung eines individuellen Förderplans
  • Berücksichtigung verschiedener Lerntypen und Auswahl der individuell geeigneten Materialien und Nachhilfe-Methoden
  • verständliche Erklärungen ohne Zeitdruck
  • Förderung in fachbezogenen Zweiergruppen oder als Einzelunterricht
Bild

Ziele

  • Notenverbesserung
  • Selbstbewusstsein entwickeln
  • Motivation zum Lernen schaffen
  • Selbstlernen fördern
  • Angst vor der Schule nehmen und stattdessen die Freude an der Schule und am Lernen wecken
  • Eigenverantwortung für das Lernen und die eigenen Erfolge entwickeln
  • nicht nur aktuelle Lücken schließen, sondern langfristigen Erfolg ermöglichen: Stichwort „Lernen lernen“
  • Gedächtnisschulung und Konzentrationsverbesserung

Rahmenbedingungen

  • Die Lernförderung wird durch qualifiziertes, pädagogisches Personal durchgeführt.
  • An den Orten Woldegk, Friedland, Neubrandenburg, Neustrelitz, Stavenhagen, Malchin und Waren stehen Räumlichkeiten mit einer lernfördernden Atmosphäre zur Verfügung.

Kontakt

Kinder- und Jugendhilfestation Woldegk/ Friedland

Telefon: 03963/ 211381
E-Mail:

Ansprechpartner: Herr Hanke