Mutter-Kind-Bereich in der Jugendanstalt

Kurzbeschreibung/gesetzliche Grundlage

In der Jugendanstalt Neustrelitz besteht seit 2008 die Möglichkeit, verurteilte hochschwangere Frauen bzw. junge Mütter gemeinsam mit ihrem(n) Kind(ern) unterzubringen. Diese werden sozialpädagogisch unterstützt und begleitet.
Grundlage:
§ 27 Jst VollzG M/V
§ 30 SGB VIII
§ 27 SGB VIII i. V. m. § 34 SGB VIII

Zielgruppe

  • junge (werdende) Mütter im Alter von 14 bis 27 Jahren (nach Absprache mit dem Justizministerium MV auch ältere (werdende) Mütter
  • Kinder dürfen während der Haftzeit der Mütter 0 bis 3 Jahre alt sein

Leistungen

  • Beratung und Begleitung (werdender) Mütter in Haft
  • Anleitung der Mütter in der Erziehungsarbeit und bei der Pflege ihrer Kinder
  • Sicherung von Außenkontakten für das Kind (Krabbelgruppe, Spaziergänge, Arztbesuche, Kita…)
  • Herstellung und Förderung familiärer Kontakte und sozialer Netzwerke
  • wohnliche und kindgerechte Gestaltung des Mutter-Kind-Bereiches
  • Zusammenarbeit mit Justiz
  • Zusammenarbeit mit jeweiligem Jugendamt (Hilfeplangespräche)
Bild

Ziele

  • Vermeidung des Beziehungsabbruchs zwischen Mutter und Kind trotz Haftstrafe der Mutter
  • Sicherstellung der altersentsprechenden Entwicklung des Kindes
  • Entwicklung und Stärkung der Erziehungsverantwortung und Erziehungskompetenzen
  • Entwicklung und Förderung hauswirtschaftlicher Kompetenzen der Mütter

Rahmenbedingungen

  • sozialpädagogisches Team (1:1 Betreuung)
  • 32 Stunden Mindestbetreuungszeit pro Woche (flexibel)
  • Separater Mutter-Kind-Bereich (Abgrenzung zu anderen Hafträumen und Gefangenen)
  • zwei Hafträume mit jeweils einem Kinderzimmer, ein Bad, eine Küche, ein Spielzimmer (Mutter und Kind haben zu jeder Zeit Zugang zueinander)

Kontakt

T.E.S.A. Neustrelitz/ Neubrandenburg/ Waren

Telefon: 03981/ 206454
E-Mail:

Ansprechpartner: Frau Ruthenberg