Betreuungsweisung

Kurzbeschreibung/gesetzliche Grundlage

Die Betreuungsweisung ermöglicht der Justiz, auf jugendliche Straftäter im Sinne einer „Legalbewährung“ einzuwirken, wenn belastende oder störende Umstände im unmittelbaren Beziehungsgefüge des jungen Menschen zu einer überdurchschnittlichen Normverletzung führen. nach § 10 (1) Nr. 5 JGG i.V.m. § 30 SGB VIII

Zielgruppe

Jugendliche Straftäter im Alter von 14 bis 17 Jahren, die im Sinne von „Erziehung vor Strafe“ durch richterliche Weisung nach § 10 (1) Nr. 5 JGG i.V.m. § 30 SGB VIII einer Betreuungsweisung unterstellt sind.

Leistungen

Die Betreuungsweisung gestaltet sich im Rahmen der „klassischen“ sozialpädagogischen Einzelfallhilfe. Ausgehend von der Problem- und der Bedürfnislage bzw. vom Selbstverständnis und den organisatorischen Voraussetzungen der Betreuungsweisung finden ff. Handlungsebenen unterschiedlich gewichtige Anwendung: Einzelarbeit, Gruppen- und freizeitpädagogische Arbeit, Familienberatung.
Die Hauptinhalte dieser Arbeit sind:

  • Bewältigung von Schwierigkeiten mit und in der Schule
  • Stärkung von Problemlösungskompetenzen bei Konflikten,
  • Unterstützung bei der Gestaltung einer sinnstiftenden Freizeit
  • bei der Bewältigung von pubertären Problemen wie z.B. Sexualität
  • Hilfen beim Aufbau sozialer Kontakte
  • Einübung lebenspraktischer Fähigkeiten
  • Unterstützung bei Schulabschlüssen, bei Behördenkontakten usw.,
  • Beratung bei Problemen im Bereich Sucht und Drogen
  • Aufarbeitung der Straftat
  • Bearbeitung des delinquenten Verhaltens
Bild

Ziele

  • Entwicklung von Handlungskompetenzen und Begleitung durch besonders schwierige Lebenslagen, die eine erneute Straffälligkeit verhindern bzw. eine positive Persönlichkeitsentwicklung fördern
  • Stärkung der Problemlösekompetenz
  • Aufarbeitung von belastenden Erfahrungen
  • Verhinderung zukünftiger Straftaten

Rahmenbedingungen

  • männliche und weibliche sozialpädagogische Fachkräfte mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen
  • Angebot wird im gesamten Landkreis Mecklenburgische Seenplatte vorgehalten
  • Räumlichkeiten an den Standorten der AWO Vielfalt MSE

Kontakt

T.E.S.A. Neustrelitz/ Neubrandenburg/ Waren

Telefon: 03981/ 206454
E-Mail:

Ansprechpartner: Frau Ruthenberg


Kinder- und Jugendhilfestation Stavenhagen

Telefon: 039954/ 270357
E-Mail:

Ansprechpartner: Frau Wiechmann